(SPRUCH DES TAGES + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE) Sammelsurium bunt gemischt ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

(SPRUCH DES TAGES + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE) Sammelsurium bunt gemischt ...

Beitrag von hylozoik am Do 21 Nov 2013 - 14:52

::: SPRÜCHE + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE - SAMMELTHREAD :::

kaffee-1 
"Disneyland exists in order to hide that it is the "real" country,
all of "real" America that is Disneyland (a bit like prisons are there to hide
that it is the social in its entirety, in its banal omnipresence, that is carceral).

Disneyland is presented as imaginary in order to make us believe that the rest is real,
whereas all of Los Angeles and the America that surrounds it are no longer real,
but belong to the hyperreal order and to the order of simulation.
It is no longer a question of a false representation of reality (ideology)
but of concealing the fact that the real is no longer real,
and thus of saving the reality principle."


(c) Jean Baudrillard, Simulacra and Simulation (Paris 1981)
www.goodreads.com/author/quotes/1264.Jean_Baudrillard  

Jean Baudrillard (1929 - 2007)
frz. Philosoph u. Soziologe, Vertreter d. Postmoderne
http://de.wikiquote.org/wiki/Jean_Baudrillard
http://ffw.denkraeume-ev.de/2-08/thomaschke/index.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Baudrillard
Man darf dem Tag nicht vor dem Abend dankbar sein
und soll das Schicksal nicht für alles loben.
Ein Gutes kommt niemals allein,
und alles Unglück kommt von oben.

Die Peitsche liegt im Weine.
Die Wahrheit liegt beim Hund.
Morgenstund hat kurze Beine.
Lügen haben Gold im Mund.

Ein Meister nie alleine bellt.
Vom Himmel fallen keine Hunde.
Dem Glücklichen gehört die Welt.
Dem Mutigen schlägt keine Stunde.


Fred Endrikat (1890 - 1942)
deutscher Kohlenpott-Dichter, Bänkelsänger, Schriftsteller und Kabarettist
http://de.wikipedia.org/wiki/Fred_Endrikat

http://www.aphorismen.de/suche?f_autor=6657_Fred+Endrikat
http://www.buchdesign-kiessling.info/gedichte/gedichte-endrikat/en-ge.htm
http://www.gedichte-fuer-alle-faelle.de/dichter.php?dnr=3969
Die wirkliche Gefährdung geht von uns allen aus, von dem was heute die neue Mitte genannt wird,
neben der es nur noch Links- oder Rechtsextrem gibt.
Wenn diese Mitte durchsetzen sollte, das alles so bleibt wie es nunmal ist,
weil man “ja doch nichts machen kann” oder “weil ja alles in Ordnung ist”,
kurz, wenn wir allen Ernstes meinen, am Ende der Geschichte angekommen zu sein,
die Verhältnisse entweder nicht für änderungsfähig oder gar für nicht änderungsbedürftig halten,
dann könnte es zu einer Wende kommen, die sich von der letzten darin unterscheiden dürfte,
dass sie ganz und gar nicht ohne Gewalt auskommt.
Eine Zweidrittelgesellschaft mag überlebensfähig sein.
Die Eindrittelgesellschaft werden sich die zwei Drittel die dabei auf der Strecke bleiben sicher nicht gefallen lassen.
Um es sehr verkürzt zu sagen: Der Sozialismus ist daran gescheitert, dass er keiner war.
Der Kapitalismus könnte daran scheitern, dass er wirklich einer ist.


(c) Aus dem Buch “Was ich noch vergessen wollte”

Peter Ensikat (1941 - 2013)
deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Kabarettist
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Ensikat

http://www.youtube.com/watch?v=Ip7AovspLow

Egon Bahr und Peter Ensikat im Gespräch. Gedächtnislücken.
http://www.youtube.com/watch?v=Wt0Yxb65V8Y
"Mit Freunden, spricht man offen, aber nicht öffentlich."
Like a Star @ heaven 
"In einer neuen Weltordnung ist das Recht des Stärkeren durch die Stärke des Rechts abzulösen."


http://www.nur-zitate.com/autor/Egon_Bahr
http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_egon_bahr_58.html

Egon Karl-Heinz Bahr (18. März 1922 in Treffurt)
ist ein deutscher Politiker der SPD.
Er war einer der entscheidenden Vordenker und Mitgestalter der Ostpolitik der Regierung Brandt,
von 1972 bis 1974 Bundesminister für besondere Aufgaben und
von 1974 bis 1976 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Bahr
avatar
hylozoik

Anzahl der Beiträge : 33
Zustimmungen : 59
Anmeldedatum : 16.10.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (SPRUCH DES TAGES + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE) Sammelsurium bunt gemischt ...

Beitrag von hylozoik am Fr 29 Nov 2013 - 12:24

... wo die Freude fehlt, erscheint bald ihr falscher Bruder, der (organisierte) Spass ...^L^
 party-1 
http://www.drwindows.de/mitglieder-stammtisch/60412-sprichwort-des-tages-23.html#post583381
avatar
hylozoik

Anzahl der Beiträge : 33
Zustimmungen : 59
Anmeldedatum : 16.10.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (SPRUCH DES TAGES + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE) Sammelsurium bunt gemischt ...

Beitrag von hylozoik am Sa 30 Nov 2013 - 16:16

Was auch immer geschieht:
Nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht,
auch noch zu trinken!


(Gesang zwischen den Stühlen, 1933)

www.lyrik-lesezeichen.de/gedichte/erich_kaestner.php
www.die-perser.de/pageID_6684397.html
Emil Erich Kästner (*23. Februar 1899 in Dresden; †29. Juli 1974 in München)
war ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Verfasser von Texten für das Kabarett.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Kästner
avatar
hylozoik

Anzahl der Beiträge : 33
Zustimmungen : 59
Anmeldedatum : 16.10.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Zitate von Johann Nepomuk Nestroy

Beitrag von ^L^ am So 1 Dez 2013 - 22:07

Zitate von Johann Nepomuk Nestroy
http://de.wikiquote.org/wiki/Johann_Nepomuk_Nestroy

Warum soll die Gegenwart dem ihre Blicke schenken,
der immer mit der Zukunft kokettiert.

Ich glaube von jedem Menschen das Schlechteste,
selbst von mir, und ich hab' mich noch selten getäuscht.

Der Mensch ist gut - aber die Leit san a Bagasch.

Es ist kaum zu glauben, was jeder Mensch glaubt,
was er für ein Mensch ist!

Ich hab´ feste Grundsätz´, fest bleib ich dabei.
Nur wenn ich ein Geld seh´, da änder´ ich´s glei.
"Robert der Teuxel" (1833)

Gerichte können kein Gerücht zum Schweigen bringen.

Über die Armut braucht man sich nicht zu schämen.
Da gibt´s vielmehr Leute, die sich über ihren Reichtum schämen müßten.

Viel lernen und nachher viel Wissen, das ist keine Kunst;
ich habe nichts gelernt und weiß doch eine Menge, da kann man von Kunst reden.

Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern,
die ältere heißt Inquisition.

Gewissen ist der elastische Stoff;
heut´ kann man´s über Maulwurfshügel spannen,
morgen deckt man ganze Berge damit zu.

Die Liebe, das ist die Köchin, die am meisten anrichtet in der Welt.

Liebe ist ein Beweis von Schwäche, den man einem noch schwächeren Wesen gibt.

Der einzige Trost ist Verzweiflung!


www.bk-luebeck.eu/zitate-nestroy.html
www.zitate.eu/de/autor/2705/johann-nepomuk-nestroy
www.aphorismen.de/suche?f_autor=2769_Johann+Nepomuk+Nestroy
www.stud.fernuni-hagen.de/q1950029/Nestroy_Sprueche.htm
Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy
(* 7. Dezember 1801 in Wien; † 25. Mai 1862 in Graz)
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Nestroy
war ein österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Opernsänger.
Sein Werk ist der literarische Höhepunkt des Alt-Wiener Volkstheaters.

Johann Nepomuk Nestroy wurde als zweites von acht Kindern einer angesehenen Wiener Bürgerfamilie geboren.
Er sollte – wie sein Vater, der „Hof- und Gerichtsadvokat“ Johann Nestroy – Jurist werden,
interessierte sich aber mehr für das Theater.

Nestroy besuchte das Akademische Gymnasium, später das Schottengymnasium, begann erst
ein Philosophie- und schließlich ein Jus-Studium, spielte aber zu dieser Zeit bereits auf Liebhaberbühnen.

1822 begann der Bassist seine Karriere als Opernsänger am Kärntnertortheater in Wien,
1823 ging er an das Deutsche Theater in Amsterdam, wo er zwei Jahre blieb.
Später wurde er Schauspieler an den Theatern in Brünn, Graz, Preßburg und Lemberg.
Dabei wechselte er von der Opern- zur Theaterbühne.
Schon während dieser Zeit versuchte er sich als Bühnenschriftsteller.
1826 wurde sein Stück Die Verbannung aus dem Zauberreiche im Schauspielhaus Graz uraufgeführt.

www.wien.gv.at/kultur/literatur/biographie-nestroy.html
www.wien.gv.at/kultur/wienbibliothek/objekt/nestroy-5-12.html
avatar
^L^
Admin

Anzahl der Beiträge : 42
Zustimmungen : 85
Anmeldedatum : 16.10.13
Ort : in-meiner-welt.at

Benutzerprofil anzeigen http://denkforum.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: (SPRUCH DES TAGES + ZITATE + GEDANKEN + TEXTE) Sammelsurium bunt gemischt ...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten